Verantwortlich für ...

  • Dozent fürs Fundraising für kleinere und mittlere Projekte 
  • Konzipierung, Umsetzung und strategische Ausrichtung eines PR-, Fundraising- und nachhaltigen Finanzierungskonzepts für eine öffentlich nicht finanzierte Krebsberatungs- und Palliativdienststelle mit siebzehn Teilzeitstellen; Spendenaufkommen > 400.000 € p.a. (u.a. Entenrennen >30.000 €, Benefizregatta "Rudern gegen Krebs" > 30.000 €, VRmobil 10.000 €, "Ihr Silber kann Wunder wirken" > 15.000 €, Sparda-Stiftungsförderung 15.000 €, Benefizauktion "Kunst gegen Krebs" > 6.000 €, Mailingaktionen > 30.000 €)
  • Konzipierung einer Präventionskampagne für Schulkinder "Schlag den Krebs!" (2017; Informationsbesuche an Schulen, Aufbau von Percussionprojekten gegen die "Wut auf den Krebs"; Zielgruppen: Kinder mit erkrankten Familienangehörigen, Lehrer); Benefizfinale
  • Budgetierung, Konzipierung und Implementierung einer nachhaltigen Perspektive für Hamburgs erste Art Brut Galerie ("Galerie der Schlumper"), Einwerbung von 100.000 € (2013/14)
  • erfolgreiche Beantragung von zwei jeweils zweijährigen 400.000-€-Projekten mit vier europäischen Partnern (2008, 2012), Einwerbung von 2 x 200.000 € im EU-Kulturprogramm
  • erfolgreiche Durchführung und alleinverantwortliche Abrechnung eines 400.000-€-Projekts im Europäischen Kulturprogramm (2009-2011)
  • Antragstellung und Vernetzung eines 10-Partner-8-Länder-5-Mio.-€-Projekts im EU-Kulturprogramm (2011)
  • Entwicklung, Organisation und Durchführung der größten interkulturellen Straßenkunst-Spektakel in Hamburg, der "altonale spaßparade" 1999-2009 und der "STAMP Paraden" 2010-2012, mit bis zu 2.500 Teilnehmenden, hundert HelferInnen und 100.000 Besuchern, 2012: ad-hoc Einwerbung von 5.000 € bei der Kulturbehörde Hamburg
  • Erfinder, Entwickler und Organisator von Norddeutschlands ersten Night Paraden (2010-2012)
  • Miterfinder und -entwickler des STAMP-Festivals (www.stamp-festival.eu)
  • Vorsitzender der 2.100 Mitglieder starken Hamburger dju (2001-2005)
  • stv. Chefredakteur des Magazins "Africa Live" (1999-2005)
  • Gründer, Geschäftsführer von Hamburgs erstem mobilen Stadtteilkulturzentrum (Doppeldeckerbus, 1987-1994)

Direktion: Teatr AKT mit Ikarus als Auftakt zum STAMP-festival 2012, Hamburg (c) MM Henckel